CHAMÄLEON + ONJALA OBSERVATORY DeepSky SITEMAP
HOME CHAMÄLEON
 
« zurück zur Startseite Nebulae Großes Bild laden (1800 x 1800 Pixel    3500 x 3500 Pixel) Objektbeschreibung
Die Region um M 8, M 20, M 21 und IC 1274/75 - ein 4er Mosaik aufgenommen mit einer Brennweite von f = 670 mm
 

 
Objektbeschreibung:

Ausführliche Objektbeschreibung und Bilder höherer Auflösung zu Messier 8 zeigen wir hier. Ausführliche Objektbeschreibung und Bilder höherer Auflösung zu Messier 20 zeigen wir hier.

Messier 21 ist ein offener Sternhaufen mit einem scheinbaren Durchmesser von 15 Bogenminuten. Klassifiziert ist er nach Trumpler als Typ I 3 m. Der Haufen beinhaltet etwa 60 Sterne, außergewöhnlich ist eine Konzentration von blauen B-Überriesen im Kernbereich. Aufgrund dieser Sterne, die nur eine Lebensdauer von 10 bis 15 Millionen Jahre haben, wird das Alter von M 21 auf etwa 4,5 Millionen Jahre geschätzt.

Die Entfernung zum Sonnensystem ist nur ungenau bekannt, die Angaben schwanken je nach Quelle zwischen 2000- und 4000 Lichtjahre. Je nach angenommener Entfernung beträgt der physikalische Durchmesser von M 21 8, bzw. 16 Lichtjahre. Entdeckt wurde der Sternhaufen am 5. Juni 1764 von Charles Messier.

 
IC 1274, IC 1275, IC 4685 und NGC 6559 sind H-II Emissionsnebelgebiete, durchmischt mit blauen Reflexionsnebeln. IC 1274/75 sind auch als LBN 33 katalogisiert. Die gesamte Region ist ein Teil der großen Molekülwolke Lynd 227. Erstmalig beschrieben wurde die Nebelregion von Edward Emerson Barnard am 25. Juni 1892.

IC 1274 beinhaltet einen jungen offenen Sternhaufen mit 4 blauen Riesensternen. Für die gesamte Region wird eine Entfernung von etwa 6000 Lichtjahren angegeben und somit liegt das Nebelgebiet etwa 800 bis 1000 Lichtjahre weiter vom Sonnensystem entfernt als der Lagunennebel Messier 8. Eine ausführliche Beschreibung der Nebelregion finden Sie hier.





« Hier oder auf das Vorschaubild zum Laden einer größeren Version klicken. Quelle: https://iopscience.iop.org/article/10.1088/0004-6256/143/1/3
NGC 4546 ist ein offener Sternhaufen, nach Trumpler als III 2 m klassifiziert. Er beinhaltet etwa 150 Sterne und seine Entfernung zum Sonnensystem wird mit etwa 3000 Lichtjahre angegeben. Entdeckt wurde NGC 6546 am 27. Juni 1837 von John Herschel.

NGC 6544 ist ein kleiner Kugelsternhaufen, klassifiziert nach Shapley als Typ V. Er steht etwa 10.000 Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und wurde am 22. Mai 1784 von Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt. Eine ausführliche wissenschaftliche Untersuchung finden Sie hier.










« Hier oder auf das Vorschaubild zum Laden einer großen Bildversion mit Objektbezeichnungen und Größenvergleich zum Vollmond klicken.

Sonne Mond Sonnensystem DeepSky Weitwinkel Verschiedenes Spez. Projekte

 
All Images und all Content are © by Franz Hofmann + Wolfgang Paech